• Siegreich leben

    Christsein

    Siegreich leben
    Es war Abend geworden. Die Gemeinde befand sich am Ende eines für viele sehr gesegneten Seminars über den Heiligtumsdienst Jesu. Zum Abschluss wurden die Anwesenden...

  • Jung und Alt vereint zusammen

    Jugendarbeit

    Jung und Alt vereint zusammen
    Pako Edson Mokgwane aus Botswana ist assoziierter Jugendabteilungsleiter der Generalkonferenz (GK) der Freikirche der Siebenten...

  • Ein Ökosystem für Geschäfts-Evangelisation

    EVANGELISATION

    Ein Ökosystem für Geschäfts-Evangelisation
    Unsere Pioniere wie James White, John N. Andrews und viele andere waren Innovatoren und Unternehmer. Sie waren davon beseelt, durch Unternehmertum...

  • Wie wär´s mit Nachschlag?

    NÄCHSTENLIEBE

    Wie wär´s mit Nachschlag?
    Es ist der 24. Dezember 2017, Heiligabend: ein Sonntagmorgen, an dem auf den Straßen in Ludwigsburg wenig los ist. Nein – nicht ganz, denn die fleißigen...

  • BWgung 02/2018
  • BWgung 01/2018
  • BWgung 06/2017
  • BWgung 05/2017
  • BWgung 04/2017
  • BWgung 03/2017
  • BWgung 02/2017
  • BWgung 01/2017
  • BWgung 06/2016
  • BWgung 05/2016
  • BWgung 04/2016
  • BWgung 03/2016
  • BWgung 02/2016
  • BWgung 01/2016
Zickenterror vorprogrammiert?
GIRLS4CHRIST

Zickenterror vorprogrammiert?

Am Frühstückstisch sitzt die zwölfjährige Anika* neben mir. Sie ist gemeinsam mit ihrer...

„Wer einen Turm bauen will ...“
GEMEINDE

„Wer einen Turm bauen will ...“

Im Gegensatz zu vielen Gemeinden in anderen Erdteilen muss zwar keine Gemeinde in Baden...

Brücken statt Barrieren bauen
Interview

Brücken statt Barrieren bauen

Als Gottes Endzeitgemeinde sind wir heutzutage mit vielerlei Herausforderungen konfron...

  • Wenn der Dschungel ruft

    Wenn der Dschungel ruft

    Der Unterricht war für diese Woche geschafft, der Magen mit einem einfachen Reisgericht gefüllt, und ich lag ausgestreckt auf meiner selbstgebauten, doch praktischen Holzbank neben dem Esstisch. Während ich überlegte, wie ich noch die Kraft für die letzten Vorbereitungen am Freitagnachmittag aufbringen sollte, wurde ich immer schläfriger. „Gott, hilf mir! Ich bin so müde …“, dachte ich. Sollte ich Gott wegen so einem Anliegen wirklich um Hilfe bitten? Würde er mir ...

  • Post aus Myanmar

    Post aus Myanmar

    „Liebe Jeanette, zuerst möchte ich dir herzlich danken! Meine Familie hat große Schwierigkeiten und ich wusste nicht, ob es jemals möglich sein würde, bis zur 12. Klasse in die Schule zu gehen. Aber ich habe immer dafür gebetet und Gott hat mein Gebet erhört. Als ich erfuhr, dass ich einen Sponsor habe, sind mir sofort die Tränen gekommen. Vielen, vielen Dank, dass du mich unterstützt. Ich werde hart arbeiten und mein Bestes für Gott geben …“ Das Mädchen, das diesen Brief verfasst hat, heißt Laldinsangi...

  •  ... doch nicht so bald!?

    ... doch nicht so bald!?

    Es ist der 9. November 2016, der „Morgen danach.“ Die Nachrichten überschlagen sich förmlich in ihrer Berichterstattung über die amerikanische Präsidentschaftswahl. Und es dauert nicht lange, da flattert schon die erste Anfrage bei mir herein, ob Trump jetzt die Erfüllung der Prophezeiung aus Offenbarung 13 sei. Kenne ich das nicht schon? Ein neuer US-Präsident, ein neuer Papst, eine neue Sonntagsgesetzgebungsinitiative...

  • 24/7

    24/7

    Leicht irritiert las ich das Schildchen, das vor dem Beichtstuhl im hohen Dom angebracht war: „Beichtgelegenheit dienstags 16.00-18.00 Uhr“. Dahinter stand der Name des Beichtvaters, eines bekannten Priesters an diesem Ort.

    Eine Information wie diese stimmte mich nachdenklich: Sollte es unter den mehreren tausend Gläubigen, die zu diesem Kirchensprengel zählten, wirklich so wenige Sünder geben, dass zwei Stunden pro Woche ausreichten, um alle ihre Verfehlungen im Beichtstuhl zu bekennen...

  • „Ich höre ­Stimmen ... bitte bete mit mir!“

    „Ich höre ­Stimmen ... bitte bete mit mir!“

    Es ist 3.31 Uhr: Ich liege in tiefem Schlaf, als mich plötzlich recht unsanft das Telefon weckt. Noch verschlafen raffe ich mich auf und springe aus dem Bett, damit das lange Klingeln meinen Mann nicht weckt. „Ingrid, ich kann nicht schlafen, ich sehe überall Fratzen und höre Stimmen… Komm, bete mit mir!“ Ich erkenne Lauras* Stimme und frage: „Was hast du dir bloß wieder angesehen…?“ Es folgt eine kleinlaute Antwort … „Geh’ doch einfach ins Schlafzimmer deiner Mutter und bete mit ihr,“ rate ich ihr. „Nein! Das darf sie gar nicht wissen… Störe ich dich?“ Ich sage: „Ach, weißt du, ich hab’ nur grad’ geschlafen!“...