Auf den Spuren der Galater

Brief an die Galater
Auf den Spuren der Galater

Paulus und die Gallier aus Baden-Württemberg

„Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht. Wie wir eben gesagt haben, so sage ich abermals: wenn jemand euch ein Evangelium predigt, anders als ihr es empfangen habt, der sei verflucht.“ (Gal. 1,8-9)

Harte Worte von Paulus in seinem Brief an die Galater, die er bis dahin so noch nie verwendet hatte. Kein Wunder: Schließlich ging es hier um Leben oder ...

Kampf gegen den Terror

Biblische Prophetie
Kampf gegen den Terror

Der internationale Terrorismus im Licht der biblischen Prophetie

Ob vor dem Fußballstadion in Paris, in der Londoner U-Bahn, am Strand von Tunesien oder im Zentrum Istanbuls: Die weltweiten Medienberichte über terroristische Anschläge haben ein erschütterndes Ausmaß angenommen. Was bleibt, ist eine Spur von Verwüstung, Tod, Leid und Angst, die die Terroristen bei jeder Schreckenstat hinterlassen. Seit dem 11. September 2001 zählt Wikipedia auf der ganzen Welt 68 terroristische Übergriffe – in den meisten Fällen mit islamistischem Hintergrund.1 Obwohl er schon davor existierte, wird der internationale Terrorismus seit 9/11 als die „neue“ globale ...

„Ich höre ­Stimmen ... bitte bete mit mir!“

Jugendseelsorge
„Ich höre ­Stimmen ... bitte bete mit mir!“

Erfahrungen und Erlebnisse aus dem Jugendseelsorgedienst

Es ist 3.31 Uhr: Ich liege in tiefem Schlaf, als mich plötzlich recht unsanft das Telefon weckt. Noch verschlafen raffe ich mich auf und springe aus dem Bett, damit das lange Klingeln meinen Mann nicht weckt. „Ingrid, ich kann nicht schlafen, ich sehe überall Fratzen und höre Stimmen… Komm, bete mit mir!“ Ich erkenne Lauras* Stimme und frage: „Was hast du dir bloß wieder angesehen…?“ Es folgt eine kleinlaute Antwort … „Geh’ doch einfach ins Schlafzimmer deiner Mutter und bete mit ihr,“ rate ich ihr. „Nein! Das darf sie gar nicht wissen… Störe ich dich?“ Ich sage: „Ach, weißt du, ich hab’ nur grad’ geschlafen!“...

Aus Gottes Hand

Aus der Abteilung Kommunikation
Aus Gottes Hand

Die Anfänge der Adventgemeinden im deutschen Südwesten

„Wenn man’s mit der Bibel genau nimmt, muss man auch den Sabbat halten. Ich gehöre unter den Protestanten zu den Leuten, die den Sabbat heiligen.“ Als diese Worte in der Werkstatt des Schuhmachers Johannes Gölz (1863-1938) fielen, begegneten sich in Weilheim, dem Städtchen am Fuß der Schwäbischen Alb unweit von Esslingen, scheinbar zufällig zwei Welten. Zum einen der einfache Schuhmacher, der auf dem alten Kontinent durch eigenes Bibelstudium zur Erkenntnis gelangt war, dass in der Bibel der Sabbat und nicht der Sonntag als Ruhetag genannt ist. Und neben ihm ein amerikanischer ...

1888 – Was war da nochmal?

Geschichte
1888 – Was war da nochmal?

Die Botschaft von Waggoner und Jones

Die Generalkonferenzsitzung von Minneapolis (USA) im Jahr 1888 hat unter Adventisten einen besonderen Stellenwert. Was wir von dieser Sitzung wissen, ist, dass dort die beiden jungen Prediger Ellet J. Waggoner (1855-1916) und Alonzo T. Jones (1850-1923) die Botschaft der Gerechtigkeit durch den Glauben an Christus verkündigten. Dabei erfuhren sie zwar viel Gegenwind von den alteingesessenen Gemeindeleitern, aber auch Unterstützung von Ellen G. White. Da es jedoch keine offiziellen Protokolle von den Vorträgen gibt, gehen die Meinungen darüber, was diese Botschaft im Detail war, ziemlich ...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung