Gottes Welt mit Kinderaugen sehen

Kinderverlag
Gottes Welt mit Kinderaugen sehen

Kinderbuchverlag „Kondoo“ begeistert Groß und Klein

„Schau mal, Papa, das ist ein Sari,“ erklärt mir mein vierjähriger Sohn, als wir ein Bilderbuch über Indien anschauen. „Das stimmt. Aber woher weißt du das?“ „Von TipToi, Papa“, erwidert er mit Bestimmtheit – als ob mir das ganz klar sein sollte ... Nicht zum ersten Mal staune ich über die Schnelligkeit und Begeisterung, mit der Kinder sich Wissen aneignen. Vor allem die interaktiven Bücher mit Hörstift („TipToi“ genannt) haben es unseren Jungs angetan: Die schönen, großen Illustrationen breiten sich über eine Doppelseite aus. Sobald das Kind mit der Spitze des Hörstiftes ein Bild berührt, ertönt eine Stimme, ein Geräusch oder ein Lied. So können auch Kinder noch vor dem Lesealter interessante Hintergründe spielerisch entdecken.

Mit Feuer im Herzen

Diese Erlebnisse mit meinem Sohn entzündeten ein Feuer in meinem Herzen, das mit dem Gedanken entfachte: Was wäre, wenn unser Sohn die biblischen Geschichten mit gleichem Eifer erforschen könnte, wie er das mit Bauernhöfen tut? So etwas sollten wir doch als Adventisten anbieten! Ich schob den Gedanken einige Male beiseite. Mit drei Gemeinden und anderen Projekten am Laufen, konnte ich nicht noch ein weiteres anfangen. Und vor allem nicht so ein aufwendiges!

Doch der Gedanke ließ mich nicht los. Gut, dachte ich, dann werde ich in meinem Bekanntenkreis herumfragen, um zu schauen, ob auch andere die Begeisterung für solche interaktiven Kinderbücher teilten. Innerhalb von zwei Wochen waren wir genug Personen, um einen Arbeitskreis zu starten. Das hatte ich nicht erwartet und begann mit Gott einen neuen Weg. Die Tür für das erste Projekt stand offen und wir traten gerne ein. Die Arbeitskreissitzungen waren immer besondere Momente. Für mich gibt es fast nichts Schöneres, als mit kreativen Menschen Produkte und Konzepte zu erstellen. Keiner von uns wusste genau, was es bedeutet, Bücher mit interaktivem Hörstift zu gestalten. Immerhin waren um die tausend Beiträge zu verschiedenen Bereichen der Bibel zu verfassen und auf Ton aufzunehmen. Dennoch gingen wir voran, ohne zu wissen, was nach dem nächsten Schritt auf uns wartete – im Glauben, dass Gott letztlich das tut, was wir nicht tun können. Und das tat er auch! Er wusste, wen oder was wir brauchten. Zur richtigen Zeit trafen wir auf Künstler, Lektoren, Autoren und Geschäftsleute, deren Rat oder Talent wir genau zu diesem Zeitpunkt benötigten. So lernten wir durch meine Cousine eine Frau kennen, die seit dreißig Jahren nichts weiter als Kinderbücher für kleine und große Verlage herausbringt (Konzept, Lektorat, etc.). Sie wurde ein Teil unseres Teams, und ihre Erfahrung ist für uns bis heute Gold wert.

Es gab jedoch noch einen weiteren Aspekt, den ich nicht hatte kommen sehen, der aber einen klaren Platz in Gottes Plan hatte. Auf unserem Weg begegneten wir vielen jungen talentierten Männern und Frauen, die zwar Begabungen in verschiedensten Bereichen hatten, diese für Gemeinden jedoch nicht wirklich von Nutzen waren. Immer wieder erzählten sie mir, wie sie sich wünschten, diese Gaben für Gott und die Gemeinde einzusetzen, doch keine Möglichkeit dafür sahen ... So verstand ich zum ersten Mal, dass unser Projekt nicht nur für zukünftige Familien bestimmt war, sondern besonders auch für die, die sich einbringen konnten. Gemeinsam mit ihnen entstanden neue Ideen und tolle weitere Buchprojekte. So viele, dass der eine oder andere sogar anfing, von einem eigenen Kinderbuchverlag zu träumen. Als eine Tür nach der anderen aufging, trauten wir uns, den Entschluss zu fassen: Wir werden ein Verlag! Nach langer Recherche in Wörterbüchern und seitenlangen Auflistungen entschieden wir uns für den Namen „Kondoo“ (ausgesprochen: „Kondu“) – das ist Swaheli und bedeutet „Lamm“.

Das Warten hat ein Ende

Im Oktober 2018 kam schließlich der Moment, von dem wir lange geträumt hatten. Ich hielt die ersten Bücher in der Hand! Es sind kleine wertvolle Bücher mit Konzept. Bücher von jungen Leuten für die Kleinsten – mit spannenden Themen aus dem Kinderalltag. Meine Frau und ich erzählen solche Geschichten immer wieder, denn gerade in alltäglichen Situationen lernen unsere Kinder, wie Konflikte gelöst werden, wie man nicht aufgibt, mit Langeweile umgeht oder was Wahrheit und Lüge ist. Wichtig ist für uns, diese Situationen nicht nur akut anzugehen, sondern sie vor- und nachzubereiten. Das kann man mit diesen vier Büchern tun: „Nie mehr Langeweile, Levin“, „Gib nicht auf, Andy“, „Sag die Wahrheit, Will“ und „Freude ist ansteckend“ mit Mina Muntermaus (s. Anzeige S. 30). Diese kleinen Bücher begeistern Kinder durch ihre Illustration und Geschichte. Außerdem sind sie Gold wert für Eltern, denn sie bieten eine Möglichkeit, über die Herausforderungen des Kinderalltags in aller Ruhe zu sprechen.

Begeisterung können auch altbekannte Geschichten aus der Bibel auslösen, wenn man sie nicht immer in den gleichen Spuren liest. Deshalb gibt es „Bibelgeschichten mal anders“. Die erste Erzählung aus dieser Buchreihe mit dem Titel „Der Wal und Jona“ beschreibt die Begebenheit aus der Sicht einer Nebenfigur: dem Wal. Das Ganze ist in einen liebe- und humorvollen Reim gesetzt und kann immer wieder angehört werden, wie ein Elternteil uns rückmeldete: „Wir haben das Buch jetzt seit einer Woche. Unser Sohn wollte es jeden Tag neu vorgelesen bekommen.“

So wie Jona auf seiner Reise dem Wal begegnet, lädt das Malbuch „Kritzel“ zu einer Reise in die Schöpfung ein. Denn beim Malen werden ganze Geschichten von Kindern mit dem Buntstift erfunden und erlebt. Neben der Schöpfungsgeschichte finden sich auf jeder Doppelseite kurze Erzählungen, die zum Mitmachen einladen. So kann das Kind dem Zebra helfen, das hungrig, durstig und erschöpft auf dem Boden liegt. Ein paar Buntstiftstriche genügen und es geht Zabri wieder gut. Am Ende des Buches wird das Kind herausgefordert, den Sabbatanfangstisch königlich zu decken. Ein Buch voller kreativer Ideen, das jedes Kind ab fünf Jahren begeistern wird.

Vielleicht fragt sich an der Stelle der eine oder andere, was aus dem interaktiven Buch mit dem Hörstift geworden ist? Wir sind selbst ganz ungeduldig. Denn mit dieser Idee hat Kondoo ja gestartet! Die ersten Bücher sind tatsächlich fertig. Jetzt warten wir noch auf grünes Licht von demjenigen, der den Stift bereitstellt.

Impulsgeber für die Zukunft

Die Arbeit mit und für Kinder ist eine sehr wertvolle und bereichernde Arbeit. Zudem ist sie auch von äußerster Wichtigkeit. Es sind die ersten Jahre, in denen das Kind Antworten finden muss auf Fragen wie: Was ist wertvoller: Freundschaft oder Playmobil? Was bin ich wert? Was ist der andere wert, der mich ärgert? Welchen Platz hat Gott in meinem Leben? Wie gehe ich mit Dingen um, die nicht gleich funktionieren? Was macht mich stark und was schwächt mich? Diese Fragen lassen sich nicht auf Eis legen. Wenn wir sie nicht beantworten, werden die Antworten ohne unser Zutun gefunden. Doch Studien sollten uns alarmieren: Die Antworten auf Fragen wie diese bestimmen teilweise über Jahrzehnte hinweg mein Leben. Was wir daher tun können, ist, Impulse zum Guten zu setzen und Beziehungen aufzubauen. Wir als Kondoo-Kinderbuchverlag möchten Impulsgeber zum Positiven sein und suchen Menschen, die uns darin unterstützen. Wir suchen Ideen, Illustratoren, Autoren, Organisatoren, Beter, usw. Wenn dir das Projekt am Herzen liegt und du etwas dafür tun möchtest, melde dich gerne bei uns. Es lohnt sich, Gottes Welt einmal mit Kinderaugen zu sehen.

Infos:
www.kondoo-verlag.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook: Kondoo Verlag
Instagram: Kondoo_Verlag

Urheberrechtshinweis

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. der Redaktion. Die Autoren verfassen Artikel nicht zur freien Veröffentlichung z.B. Internet oder auf Social Media-Plattformen. Es ist daher nicht gestattet, Inhalte von BWgung ohne Erlaubnis zu veröffentlichen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung